Flora von Österreich

Das Projekt „Flora von Österreich“ hat sich zum Ziel gesetzt, eine kritische Flora der in der Republik Österreich wildwachsenden Gefäßpflanzensippen zu erstellen, die auf der Autopsie aller Taxa beruht und sich durchgehend wissenschaftlicher Methodik bedient. Die Flora soll pragmatische Bestimmungsschlüssel mit integrierten vergleichbaren Beschreibungen der Taxa aller Rangstufen und taxonomische, phänologische, ökologische, pflanzensoziologische, chorologische, floristische, biosystematische sowie ethnobotanische Angaben enthalten.

Die Schlüssel werden nach den Prinzipien der diakritisch-komparativen Schlüsselmethode (Fischer & Willner „2009“ [2010]) konstruiert, die durch eine Kombination von Anwenderfreundlichkeit und Wissenschaftlichkeit gekennzeichnet ist und deren Kurzfassung sich in der Exkursionsflora bewährt hat. Das Werk soll eine Synthese unseres aktuellen Wissens über alle Gefäßpflanzensippen Österreichs (etwa 150 Familien, 720 Gattungen, 3200 Arten und 250 zusätzliche Unterarten) bieten.

Zu den Grundlagen gehört zusätzlich zur Überprüfung aller Merkmale insbesondere die kritische Berücksichtigung und Auswertung der umfangreichen, in vielen Zeitschriften verstreuten taxonomischen und floristischen Literatur. Stärker als meist üblich berücksichtigen die Schlüssel die Variabilität und insbesondere auch die vegetativen Merkmale, letzteres vor allem, um den Bedürfnissen der Vegetationsökologie besser entgegenzukommen.

Die „Flora von Österreich“ wird, jedenfalls in einer ersten Etappe, als elektronische Online-Flora im Internet publiziert (cvl.univie.ac.at/flora/). Software-technisch ist die Online-Flora als sogenannte „WIKI“ ausgeführt, ähnlich wie die bekannte Internet-Enzyklopädie Wikipedia, allerdings mit dem wesentlichen Unterschied, dass die Texte nur von autorisierten Personen bearbeitet werden dürfen. Die Beschreibungen und Schlüssel werden entsprechend dem Arbeitsfortschritt in die Online-Flora integriert.

Das Projekt „Online-Flora von Österreich“ wurde bzw. wird unterstützt von:

Zitierte Literatur

Fischer M. A. & Willner W. „2009“ [2010]: Aktuelles über das Projekt „Flora von Österreich“: Prinzipien, Methodologie und Wiki-Internet-Flora. Ansprüche wissenschaftlichen Florenschreibens. – Sauteria 18: 101–186.


Autor: Wolfgang Willner, Oktober 2015


Kontakt     Impressum

Letztes Update: 19.03.2017